Ein angestellter Fahrrad-Kurier bekommt zumeist nur den gesetzlich vorgeschriebenen Mindestlohn. Um von diesem Job aber gut leben zu können, sollten 20 Euro in der Stunde angepeilt werden. Nicht selten werden die Kuriere aber auch nach Leistung bezahlt. Das heißt, je mehr Lieferungen sie erfolgreich zum Kunden bringen, desto mehr verdienen sie. Zudem geben auch viele Empfänger Trinkgeld, das die Boten nicht selten selber behalten dürfen.

Somit lässt sich die Frage: Was verdienen Fahrradkuriere nicht pauschal beantworten. Wer es aber richtig anstellt und zuverlässig arbeitet, kann durchaus von diesem Job leben.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.